DFG Baden-Baden
Tel:  +49 (7221) 2 51 10     
Fax: +49 (7221) 39 44 33     
Mail: info@dfg-baden-baden.de

11.12.2014

Weihnachtsausflug 2014

Text: Dr. Heinrich Niederer
Bilder: Gerhard Kesselhut und Peter Stahlberger

Unser diesjähriger Weihnachtsausflug führte uns - nun schon zum vierten Mal - nach Strasbourg in die "Capitale de Noël de l'Europe". Wie es sich für Weihnachten gehört, war alles so wie immer und doch wieder ganz anders!

Die Dezentralisation des Marktes auf mehr als zehn Plätze mit spürbar unterschiedlichem Konzept und den dorthin führenden unterschiedlich geschmückten Straßen und Gassen erzeugte ein wunderbares weihnachtliches Flair und lud zum Bummeln und Entdecken ein: jeder konnte seinen Lieblingsplatz finden. Höhepunkt war natürlich "Le Grand Sapin Place Kleber"! Kerzengerade gewachsen strebt er dreißig Meter in die Höhe und fasziniert mit seinem Schmuck Groß und Klein.

Der Baum wird seit zwanzig Jahren nach einer Entscheidung der damaligen Maire Catherine Trautmann aufgestellt und ist in den 20 zurück liegenden Jahren stets von Antoinette Pflimlin, Tochter des berühmten Maire und Politikers Pierre Pflimlin geschmückt worden. Sie hatte viele Jahre in New York als Schauspielerin,Floristin und dann als häufig engagierte Christbaumschmückerin gelebt. Nach ihrer Rückkehr in ihre Heimatstadt Strasbourg wurde sie von der Stadt zur "Decoratrice en Titre pour le grand Sapin"ernannt.    Nun hat sie ihr Amt abgegeben und ist für ihre Dienste mit der "Goldenen Bretzel" ausgezeichnet worden.

Dieses Jahr verantwortet die in La Wantzenau beheimatete Firma Sigmatech den Baumschmuck. Sie ließ sich von dem anstehenden Millennium der Kathedrale inspirieren und deshalb weist der Hauptschmuck mit seinen vielen hundert runden Scheiben auf die Rosette des Münsters hin. 

Nach einem von allen als wohltuend stressfrei erlebten Bummel durch die Weihnachtsstadt kehrten wir diesmal im "Cheval Noir" in Kilstett ein. Alle waren über diese neue Adresse begeistert und so war es nicht verwunderlich, dass wir erst kurz vor Mitternacht zurückkehrten.